Skip to main content

F-Jugend U 8


Federführung:
Spielort:

Trainer:

Thorsten Luber

Telefon:

0151/68186026

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Trainer:

Matthias Deuerlein

Telefon:

0170/2832240

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Training:

Dienstag, 17:00 Uhr Neuhaus

Ergebnisse


Laden...

Jahresbericht der U07/G- und U08/F3-Junioren (SG) SV Neuhaus/Rothenbruck


Das Jahr 2023 läutete im Altersbereich der G-Jugend große Umwälzungen ein, indem Turniere und Spiele nach dem alten Format mit Kleinfeldtoren und Torhüter nur noch privat erlaubt waren, der offizielle Spielbetrieb jedoch in Form des sogenannten Minifußballs stattfand. Das Format an sich ist relativ einfach zu verstehen, aber leider wurden, was Organisation, Materialbedarf und Ablauf solcher Veranstaltungen anging, seitens des BFV nur spärliche Informationen zur Verfügung gestellt und sämtliche diesbezüglichen E-Mails blieben bis heute unbeantwortet. Ebenso hatten wir Betreuer keine Gelegenheit mehr, im Herbst 2022 einmal eines der bereits stattfindenden Minifußball-Turniere als Zuschauer zu besuchen, um einen Eindruck vom Ablauf zu bekommen. Somit konnten wir während der Hallensaison lediglich erste Minitore zum Testen anschaffen. Im Frühjahr wurde bei einem Modell dann noch einmal nachbestellt, so dass wir mit insgesamt 10 Minitoren zum einen für die Trainings und zum anderen für mögliche Turnier-Teilnahmen gut gerüstet waren. Die nächste Hürde bestand darin, herauszufinden, wie man sich bei Minifußball-Turnieren überhaupt anmelden kann und, der wesentlich größere Punkt, wo man sich welche Benutzerkonten einrichten muss, um Zugriff zu bekommen. Als die ersten Minifußball-Turniere stattfanden, sahen sich Thorsten Luber, Matthias Deuerlein und Nico Döhring Ende April 2023 die Sache mal an. Kurz darauf trauten wir uns ab Mai auch an erste Turnierteilnahmen heran.

Zunächst der Minifußball an einem Beispiel kurz zusammengefasst. Gespielt wird auf vielen kleinen Feldern, in der G-Jugend im Modus 3gegen3, mit jeweils 4 Minitoren, von denen jede Mannschaft 2 verteidigen muss. Jeder teilnehmende Verein kann grundsätzlich beliebig viele Mannschaften stellen. Die Anzahl der Spielfelder ergibt sich aus der Anzahl der gemeldeten Mannschaften, bei z. B. 12 Mannschaften werden 6 Spielfelder benötigt. Die Spielfelder werden auf beliebige Art und Weise durchnummeriert, wobei sich aus der Nummerierung dann eine eindeutige Wertigkeit der einzelnen Felder ergeben und ablesen lassen soll. Bei 6 Spielfeldern könnte beispielsweise Platz 1 das "beste" und Platz 6 das "schlechteste" Feld sein. Nach Ankunft am Turnierort muss jeder Verein die ungefähre Spielstärke seiner Mannschaften einschätzen, einen Wunsch-Startplatz beim ersten Spiel für jede Mannschaft ermitteln und dies mit den anderen Teilnehmern abklären. Danach folgen stets 7 Spiel-Durchgänge (wobei nach 4 Durchgängen eine bis zu halbstündiger Pause eingelegt wird) von jeweils 7 Minuten Dauer. Jeder Durchgang wird von einer einzelnen Person auf dem Sportgelände zentral an- und abgepfiffen. Nach jedem Durchgang rückt der Sieger ein Spielfeld "nach oben", der Verlierer eines "nach unten". Beim Spiel auf Platz 3 würde der Sieger in unserem Beispiel also danach auf Platz 2 wechseln, der Verlierer auf Platz 4. Ziel dieser Vorgehensweise ist es, dass sich bei einem Turnier recht schnell Gruppen annähernd gleich starker Teams finden, die immer wieder auf Augenhöhe gegeneinander antreten können. Als Besonderheit gibt es nach Turnierende zwar eine Art Siegerehrung, bei der jeder Spieler eine Kleinigkeit bekommt, es gibt jedoch kein Endergebnis mit Turniersieger. Deshalb erfolgt die Siegerehrung auch bereits wieder "auf Vereinsebene", ein Verein mit mehreren Mannschaften läuft gesammelt zur Siegerehrung auf.

Was das Organisatorische angeht, so ist jeder teilnehmende Verein angehalten, Minitore für EIN Spielfeld mitzubringen. Es geht dabei auch nur um die Tore, nicht um Hütchen oder andere Materialien zum Spielfeldaufbau.

Bis zur Sommerpause nahm unsere G-Jugend an 3 Minifußball-Turnieren in Simonshofen, Kleinsendelbach und Königstein teil. Hier zeigt sich ein weiterer kleiner Vorteil des Minifußballs: man ist hier nicht mehr auf den Spielbetrieb im eigenen Spielkreis eingeschränkt und kann auch wieder bei unseren "alten" Nachbarvereinen antreten, die vor einiger Zeit in den Spielkreis Amberg/Weiden gewechselt sind. Neben dem Minifußball möchten die meisten Kinder ab und an natürlich gerne auf "normale" Tore mit Torwart schießen dürfen. Diesem Wunsch konnte vor der Sommerpause ebenfalls noch zweimal entsprochen werden. Beim Vereinsjubiläum des SV Plech steuerten wir mit 2 G-Jugend-Mannschaften (jüngerer und älterer Jahrgang) zwei Partien im 7gegen7-Format bei. Unser Kontrahent war jeweils eine Mannschaft des SV Altensittenbach im gleichen Jahrgang. Hierbei ist erwähnenswert, dass seitens unseres Gegners beim älteren Jahrgang viele Kinder kurzfristig absagten und deshalb einige Kinder von uns für Altensittenbach aufliefen. Der zweite Auftritt im alten Format war schließlich ein Einladungsturnier des SV 08 Auerbach, was den sportlichen Abschluss des Frühjahrs darstellte.

Nach dem letzten Training gab es wie im letzten Jahr eine kleine Saisonabschlussfeier auf dem Sportgelände des SV Neuhaus-Rothenbruck e. V. Im Zuge der Sommerpause verließen uns der ältere Jahrgang sowie die Betreuerkollegen Thorsten Luber, Matthias Deuerlein und Nesimi Akkaya in Richtung (nun ebenfalls Minifußball spielende) F3-Jugend. Auf Betreuerseite erklärte sich erfreulicherweise Kindsvater Elmar Mang bereit, uns fortan zu unterstützen. So ging es gut gerüstet in den Herbst.

Nach dem Trainingsauftakt Ende August blieb der Kader lange Zeit erstaunlich "stabil", indem zwar einerseits kaum jemand aufhörte, andererseits allerdings auch nicht viele Neuzugänge zu verzeichnen waren. Nach der ersten Oktoberwoche nahm der Zuwachs jedoch Fahrt auf und in Summe kamen rund 10 Kinder hinzu, die einigermaßen regelmäßig beim Training auftauchen. Wenn alle da sind, wird es mittlerweile selbst mit drei Betreuern langsam eng, so dass zusätzliche Unterstützung wünschenswert wäre.

Sportlich war im Herbst dann Einiges geboten. Insgesamt nahmen wir an sechs Minifußball-Turnieren teil, davon fünfmal als Gast in Königstein, zweimal Lauf, Pottenstein und Hartmannshof. Highlight war hier allerdings sicherlich der Minifußball-Tag in Neuhaus mit zwei Turnieren nacheinander. Zunächst waren wir mit der G-Jugend dran, danach folgte noch der Wettbewerb der F3-Jugend. Hierfür geht ein großer Dank an alle Beteiligten, die uns dabei unterstützt haben - insbesondere an die Eltern fürs Kuchenbacken und die Schichten beim Verkauf, sowie an den Stadionsprecher Noah Steger. Kurz nach dem letzten Freiluft-Turnier Ende Oktober ging es zum Training in die Halle und im November stand die erste Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Sulzbach (Veranstalter war die SpVgg Weigendorf) an. Bei Entstehung dieses Berichts Anfang Dezember sind als weitere Termine noch ein Minifußball-Hallenturnier im Dezember sowie ein Hallenspiel in Pegnitz und die zweite Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Röthenbach im Februar nächsten Jahres bekannt.

Ob es noch eine Art Weihnachtsfeier geben wird, wird sich zeigen, konkret geplant ist noch nichts. Ansonsten wird es im kommenden Jahr hoffentlich wieder einen Kinderfasching im Sportheim des SV Neuhaus geben. Die Organisation hierfür übernehmen traditionell die Kleinfeld-Betreuer und erste Planungen sollten dann noch im Dezember beginnen.

Wir, die Trainer und Betreuer des G- und F3-Juniorenteams wünschen ihnen ein gesundes, erfolgreiches und somit zufriedenes 2024.

Thorsten Luber   Matthias Deuerlein      Nico Döhring       Nesimi Akkaya        Elmar Mang        Michael Laus              - Jugendleiter –

Hier findest du uns